Es gibt Momente, die möchte man einfach länger genießen!
Gestern erlebten wir im frühlingshaft dekorierten Kurhaus Bad Herrenalb einen Abschlussball, der genau zu solchen Momenten gehört, einen fast sprachlos macht – und doch möchte man so gerne mitteilen, was emotional bewegte und viel zu schnell vorüber ging.

Tanzen verbindet – Spaß am Tanzen bringt junge und ältere Semester zusammen.
Das Motto unseres Balles präsentierten auch gleich zur Eröffnung des Abends die Tänzerinnen und Tänzer des „Generation Dance Project 2018 – Großeltern tanzen HipHop mit den Enkeln“. Die jüngste Tänzerin 10 Jahre alt, der älteste Tänzer 79 Lenze jung, eroberten sich die Herzen des Publikums im Handumdrehen und gaben den Startschuss für den Einzug unserer Abschlußball-Jugend.

Vermutlich haben sich einige (besonders Väter) zu Hause mit einem „mulmigen“ Gefühl und der Erwartung eines „steifen“ Abends nur sehr wiederwillig bei diesem herrlichen Frühlingswetter in Anzug und Krawatte gezwängt. Vielleicht dachten auch nicht wenige Eltern noch an ihren eigenen Abschlussball vor etlichen Jahren zurück, als der Tanzkurs zwar ganz selbstverständlich zum Reifeprozess Jugendlicher dazu gehörte, aber auch ein strenges und geregeltes Konstrukt bedeutete.
Ganz anders heute! Der Gastgeber, Ingo Kemper, schafft es durch seine unnachahmlich befreiende Art der Moderation immer wieder, Tradition mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen zu verknüpfen. Und das Konzept kommt an, macht Spaß – bei Jugend und Eltern gleichermaßen!
Für alle Gäste gab es sehr viel Möglichkeit, die eigene Tanz-Sicherheit und das Gelernte aus dem Elterntanzkurs zu den mitreißenden Klängen der live spielenden Celebration-Showband unter Beweis zu stellen. In den Tanzpausen boten die Showpunkte viel Abwechslungsreiches:
Unser ganz junges HipHop-Team „Jelly“, um Trainerin Aleksandra Bruhn, das sich auch schon in anspruchsvollen Contests vordere Plätze sicherte, beeindruckte mit viel Akrobatik und coolen Moves.
Jedes Mal ein Highlight ist auch der Auftritt unserer Freizeit-Formation. Das eingespielte Team um Tanzlehrerin Ulrike Haupt performte eine ChaCha- und Walzer-Choreografie. Die Zuschauer wollten sie auch diesmal nicht ohne Zugabe von der Fläche entlassen. In manchen Gesichtern spiegelte sich allzu offensichtlich ein insgeheimer Wunsch: „Ach hätte ich doch ein bisschen mehr Zeit, da würde ich auch gerne mitmachen…“
Salsa vom Allerfeinsten boten Luisa Epp und Pablo Perez Bauer aus Freiburg. Die Deutschen Meister von 2011 in der Salsa leiten aktuell eine erfolgreiche Salsa- und Latin-Dance-Tanzschule in Freiburg und werden für Showauftritte und Workshops auf der ganzen Welt nachgefragt. Gleich zu Beginn entführte das Paar mit einem Mini-Workshop die begeisterten Ballgäste in die prickelnde Welt der Salsa. In ihrer anschließenden Show, gespickt mit akzentuierter Salsa-Akrobatik und Latin Feeling vom Allerfeinsten, übertrafen Sie alle Erwartungen. Frenetische Rufe nach Zugaben feierten diese ansteckende Mitternachtsshow.
Mehr Salsa? Am 30. Juni kommen Luisa und Pablo für einen Salsa-Workshop zu uns nach Ettlingen in die Tanzschule. Alle Infos hier.

Unsere Fotografin Michaela Kohn hat die vielen großen Momente des Abends wieder professionell festgehalten. Die besten Eindrücke kann man sich im Laufe der nächsten Wochen auf ihrer Website nochmal in Erinnerung rufen und gleich bestellen.

Überschwänglich positive Resonanz am Ende eines gelungenen Abends und viele Paare, die am liebsten noch länger geblieben wären, bestärken uns noch mehr, unsere mittlerweile zu den Top Events zählenden Veranstaltungen mit modernster Livemusik, stilvollem Ambiente und aufregenden Highlights in unserer Region zu feiern.
Last but not least geht ein großes Dankeschön auch wieder an das Management des Kurhauses in Bad Herrenalb für die immer ausgezeichnete Unterstützung sowie an die Familie Wedner der „Villa Lina“ für die vielfältigen Gerichte und den exzellenten Service.