Ein kleiner Schritt nach vorne, ein kleiner Schritt nach hinten, eine Drehung in den Schultern und mit den Händen fest am Lenker: So tanzt Christa Timmermann mit ihrem Gehwagen im modernen Gemeinschaftsraum des Haus-Schmitz in Karlsruhe, eines der innovativen Senioren- und Pflegeheime im gesamten Landkreis. Die 83-Jährige lächelt: „Beim Walzertakt fühl ich mich wie in jungen Jahren.“ Neben ihr im Kreis stehen 10 gehbehinderte Senioren, sieben Frauen und drei Männer und natürlich die Heimleiterin Judith Schoser, welche das Projekt überhaupt erst ermöglichte.
Rollatortanz nennt sich diese moderne Form der Bewegung für ältere Menschen, die nicht mehr so gut laufen können, aber sich trotzdem zu den Klängen eines Langsamen Walzers, Cha-Cha oder Foxtrott bewegen wollen.
Dieses Ziel verfolgt Ulrike Haupt, ausgebildete Senioren-Tanztrainerin im ADTV-TanzCentrum Ettlingen. Die Ettlinger Tanzlehrerin betont: „Tanzen mit dem Rollator ist überhaupt nicht zu belächeln, sondern eine tolle Art, sich auch im Alter noch zu bewegen.“ Schließlich trainiere es nicht nur die Bewegungsabläufe, sondern auch das Gedächtnis und macht eine Menge Spaß.
Dass selbst ältere Menschen dabei noch hohe Ziele erreichen können, haben die Senioren im Haus Schmitz am letzten Mittwoch eindrucksvoll bewiesen: Ihnen wurde nach dem dreimonatigen Kurs im Rollator-Tanz das Deutsche Tanzabzeichen in Bronze verliehen. Im Herbst streben die tanzbegeisterten Senioren die Silbermedaille an.

Alle Informationen zu unserem Angebot für Senioren findet man hier